Motorsportclub Wolgast e.V. im ADAC
Motorsportclub Wolgast e.V. im ADAC

Hier finden Sie uns

Motorsportclub Wolgast e.V.im ADAC
Am Strom 9
17438 Wolgast

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

03836 203215

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Willkommen beim Motorsportclub   Wolgast e.V. im ADAC

Ab 29.05.2016 Nennstart für MX in Wolgast!

Wir kommen in die “Heiße Phase“.

Am 29. Mai beginnt die Nennfrist für unser Rennen am 24.07.2016

 

Petershagener Christian Brokel gewinnt Motocross Ostseepokal 2015

 

Michael Dittmann behauptet LM-Führung bei Senioren

 

Wolgast: Obwohl es in der Nacht vor dem Rennen am Wolgaster Ziesaberg Dauerregen gab, der erst am Vormittag des Renntages aufhörte, waren die Bedingungen die Motocrosser einwandfrei und die 2.800 Besucher erlebten spannende Rennen.

In den DM-Läufen der Openklasse sicherte sich Christian Brokel mit einer starken Leistung den Tagessieg und erhielt zugleich den Ostseepokal. „Ich bin stolz auf den Pokal, den ich im Vorjahr nur knapp verpasste“ sagte der Petershagener bei der Siegerehrung. Der Tscheche Filip Neugebauer belegte den zweiten Platz vor Arminas Jaskonis aus Lettland. Bester M-V Fahrer war der Grevesmühlener Björn Feldt auf dem 15. Platz. Verletzungs-bedingt waren Ron Noffz vom MC Wolgast und der Tessiner BenjamainMallon nicht am Start.

Bei den DM-Läufen der 85 ccm-Klasse war der Chemnitzer Jeremy Sydow der Konkurrenz haushoch überlegen und siegte vor Max Thunecke aus Kalbe/Milde und dem Panketaler Ben Kobbelt. Der Ueckermünder Erik Lange belegte den zehnten Platz.

Bei den Wertungsläufen der Senioren um die Landesmeisterschaft holte sich Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow die maximalen Punkte vor Markus Hermann von den Gastgebern und den Lübthener Christian Tlock.Zwei Wertungstage vor Meisterschaftsende, ist Dittmann der Titel kaum noch zunehmen. In der Tageswertung gewann der Finsterwalder Ronny Herlitschke und der Magdeburger Hardy Schadenberg wurde Dritter.

In der Miitagspause begeisterte der Barkower Tobias Fink zusammen Freestylern aus Dänemark und Polen die Zuschauer und Fink zeigte dabei mehrmals den Backflip, einen Salto rückwärts auf dem Motorrad.
Tradition ist jeweils ein Treffen der ehemaligen Asse beim Ostseepokal. Mit dabei waren Helmut Schadenberg, der den Pokal in den Jahren von 1968 bis 1979, denPokal achtmal gewonnen hat und der Sieger von 1985, Helmut Mielenz aus Eberswalde, der in dieser Saison nach 50 Jahren seine Laufbahn beendet. Stellvertretend für die Ehemaligen, zu denen auch „Bobby“ Hoppe vom MC Wolgast Gehört, sagte Helmut Schadenberg: „Die Ostseepokalrennen waren für uns stets das Größte, denn wer dort gewonnen hat, musste schon was drauf haben.“

Text: Horst Kaiser

Starterlisten und Zeitplan - MX Ostseepokal am 26.07.2015!




Wolgaster Motocrossklassiker bietet Spitzensport!

+ Freestyleshow - in der Mittagspause

Am Sonntag ab 13.00 Uhr (Training 8.30 Uhr) ist es am Wolgaster Ziesaberg wieder soweit, denn nicht nur der Klassiker um den Ostseepokal des MC Wolgast bietet besten Motocrosssport. International offen wird der Open DM-Lauf in der Königsklasse MX1 mit Startern aus fünf Nationen ausgetragen und der Sieger erhält den Ostseepokal.
Nach drei Wertungstagen führt der Franzose Boris Maillard punktgleich vor Arminas Jasikonis aus Lettland und den gleichfalls punktgleichen Pleidesheimer Lars Reuther und Christian Bokel aus Petershagen. Nicht nur sie gehören zu den Favoriten, denn die Konkurrenz ist bestens aufgestellt. Leider fehlen mit dem Wolgaster Ron Noffz und Benjamin Mallon aus Tessin zwei der Besten aus M-V ver-letzungsbedingt. Mit dabei sind jedoch die Führenden aus der Landesmeisterschaft: Björn Feldt aus Grevesmühlen, der Tessiner Lucas Millich sowie Dan Kirchenstein für Burg Stargard. Erstmals in Wolgast startet die 85 ccm-Klasse auf dem anspruchsvollen Kurs um Punkte für die Deutsche Meisterschaft. Klarer Favorit ist hier der Chemnitzer Jeremy Sydow.
Aus M-V wollen sich vor allem der Ueckermünder Erik Lange, Toni Ksienzyk aus Prisammewitz und der Schweriner Dino Skoppek mit guten Plätzen beweisen. Nicht nur einen Rahmenprogramm sind im maximal besetzten Fahrerfeld die Wertungsläufe der Senioren um Punkte für die Landesmeisterschaft. Gejagter ist hier Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow. Ihm auf den Fersen sind Reno Almstädt vom MC Wismar und Guido Skoppek von Schwerin-Süd. Keiner sollte jedoch die Rechnung ohne den Titelverteidiger und Lokalmatadoren Markus Hermann machen. Außer Konkurrenz ist in der Tageswertung mit dem Finsterwalder Ronny Herlitschke zu rechnen.
Den Zuschauern wird außer den drei Prädikatswertung noch mehr geboten. So werden ab 12.00 Uhr die Freestyler um Tobis Fink ihre Show mit Backflips und mehr bieten. Wie in jedem Jahr werden sich wiederum die Asse der vergangenen Jahrzehnte ein Stelldichein geben. Es wird Interviews mit ihnen geben und einige von ihnen präsentieren sich in einem Sonderlauf auf Klassikmotorrädern.

Text: Horst Kaiser

MX Ostseepokal am 26. Juli auf dem Ziesaberg!!




Mit einer Neuerung geht es in drei Wochen auf dem Ziesaberg zur Sache - am 26. Juli wird sich wieder die deutsche Elite im Motocross auf unserer Naturstrecke messen und um den begehrten Ostseepokal kämpfen. Erstmals werden sich in diesem Jahr auch die Nachwuchssportler der deutschen Meisterschaft auf ihren 85 ccm Maschinen in Wolgast einfinden, um es den Großen gleich zu tun. Der Start der Senioren im Kampf um Landesmeisterschaftspunkte ist mittlerweile in Wolgast auch beinahe obligatorisch ...

Die Nennung für die Rennen erfolgt über www.vorstart.de Falls es Fragen zur Nennung gibt, bitte bei Daniel melden - seine Nummer findet ihr auf dieser Seite unter Kontakt

Die „alten Zeiten“ noch einmal aufleben lassen!

Als zusätzliches Rahmenprogramm des Ostseepokals wird es ein Klassik-MX Show-Rennen geben. Keine Nenn- oder Startgebühr, Start aus dem Gatter, Pokale bzw. Medaillen für alle Teilnehmer. Zielinterview und Zuschauerpräsentation mit Fragestunde im Anschluss. Zugelassen sind alle Klassik-MX-Maschinen vor 1985 - Der Spaß steht im Vordergrund!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Motorsportclub Wolgast e.V. im ADAC